Wie Wolken kommen und gehen

die leichten Gedichte, versuche

nur nicht, sie festzuhalten

 

Die 663 leichten Gedichte sind mit Leichtigkeit während dreissig Jahren entstanden. Sie entspringen einer liebevollen und begeisterten Freundschaft mit der Sprache: Eine Ahnung ist gewachsen, dass es eine Urform der Sprache gibt, bei der die Worte nahe bei ihrem eigenen Ursprung sind. Durch Verknappung und Verdichtung wird eine neue Dimension von Wortfindung spürbar. Die Sprache ist befreit von Last und Banalität des Alltags und wird dadurch leicht und schwebend. Inspiriert von der japanischen Dichtkunst der Haiku und der Sinnsprüche der Mystiker ist ein umfassendes Sprachwerk entstanden, welches sich um die letzten Dinge dreht, ohne sie direkt zu benennen.

 

mehr Informationen ...

 

Frohes Wortgewebe

hundertzwanzig textile Gedichte

 

2014/ 220 Seiten

ISBN : 978-3-907551-46-2

im Buchhandel erhältlich

Zugeflogen mit frohen Flügeln 

zweihundertacht

deutsche Haiku
2004/ 96 Seiten

noah-verlag

Frühe Gedichte

1980 bis 1986/ 74 Seiten

Seelenfenster
Hundertzwanzig Gedichte

 

Eine Reise

durch die Landschaft

der Seele

2010/ 135 Seiten

Lichtgedichte

 

1988-2006/ 84 Seiten