Lyrik


ein Wort wird kostbar

in ihm spiegelt sich das Geheimnis der Schöpfung

ein Wort schwebt wie ein Blatt

und fällt in die offene Hand

eines Traums

 

Blog

 

das Leben hinterlässt Spuren

im Schnee, der schnell wieder schmilzt, der Alltag dreht sich weiter und doch, was bleibt, was bleibt, schreiben wir es schnell auf, bevor das Vergessen es verwischt


Spiritualität


die Seele ist eine Landschaft,

manchmal in Nebel gehüllt,

am Abend glüht sie

in der untergehenden Sonne

und schmiegt sich nachts

an die Fülle der Sterne




Neuerscheinung

frohes Wortgewebe

 

120 textile Gedichte

von Matthias Müller Kuhn

 

erschienen im Herbst 2014

bei Pro Lyrica

 

erhältlich im Buchhandel

und online - Buchhandel

 

hier bestellen



Matthias Müller Kuhn

Geboren 1963, aufgewachsen in St.Gallen und im Zürcher Oberland                                        
Abitur an der Kantonsschule in Wetzikon
Nach dem Abbruch des Germanistikstudiums Aufenthalt in Wien                           

als Regiehospitant am Burgtheater in Wien
Reisen in die damaligen Ostblockländer
Studium der Theologie an der Universität Heidelberg, Tübingen und Zürich
Während 20 Jahren Tätigkeit als Seelsorger in verschiedenen Zürcher Kirchgemeinden und im Stadtspital Waid
zurzeit als Gehörlosenpfarrer des Kantons Zürich,                                   

freiberuflich tätig als Erwachsenenbildner in der terebinthe, Kunst- und Kulturprojekte
Autor von Prosa, Lyrik und Theaterstücken.

Bisherige Veröffentlichungen:

Der Narr Gottes,  Buchverlag Druckerei Wetzikon  (1994)
zugeflogen mit frohen Flügeln, noah-verlag (2002)
Mit den Augen hören, (Coautor) TVZ (Theologischer Verlag Zürich, 2010)

Frohes Wortgewebe, Pro Lyrica, (2014)